Dialog Zukunft der Industrie

Das Bündnis „Zukunft der Industrie“ will industriepolitischen Aktivitäten nicht nur auf Bundesebene, sondern auch einen Dialog zur Zukunft der Industrie auf Landes-, Regional- und Branchenebene unterstützen.

In vielen Ländern und Regionen gibt es bereits zahlreiche Industriebündnisse und –initiativen. Damit wird eine lange Tradition institutionalisierter und konsensorientierter Gesprächsrunden auf Landes-, Regional- und Kommunalebene in Deutschland wieder neu belebt. Der gesellschaftliche Dialog über die Rolle, Bedeutung und die Zukunft der Industrie kehrt in die politische Arena zurück.

Die Herausforderungen für regionale Industriebündnisse haben sich inzwischen signifikant verändert. Neben akuten lokalen oder branchenbezogenen Anforderungen müssen zunehmend Antworten auf Zukunftsthemen wie Industrie 4.0, Förderung von Investitionen und zukunftsfähigen Innovationen, Entwicklung von Leitmärkten, Fachkräfteversorgung, Perspektiven der dualen Ausbildung und Weiterbildung bis hin zu Fragen der nachhaltigen Entwicklung oder auch der Verfügbarkeit geeigneter Flächen für industrielle Ansiedlung oder Erweiterung gefunden werden. Die Initiative des Bündnis startet zudem auch eine Akzeptanzoffensive für die Industrie. Dabei wird mit der Woche der Industrie, die sowohl bundesweit als auch in den Regionen durchgeführt werden soll, eine Marke mit Wiedererkennungswert geschaffen.

In zahlreichen Städten, Kommunen, Regionen und Bundesländern gibt es bereits Dialog mit industriepolitischen Zielen Wir haben eine erste Liste erstellt, die ständig aktualisiert wird. Bitte wenden Sie sich an das N3tzwerk Zukunft der Industrie, wenn Sie auf unserer Plattform über ihre Initiative informieren wollen. Sie erreichen uns unter info@n3tzwerk.org oder 030 516 95 68 60