07.07.2016

Schreiben an die Mitglieder des deutschen Bundestages

Damit Deutschland ein starker Industriestandort bleibt, wurde im vergangenen Jahr das „Bündnis Zukunft der Industrie“ gegründet. Es vereint Industrie- und Arbeitgeberverbände, die Industriegewerkschaften, den DGB sowie das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Dieses Schreiben informiert die Mitglieder des Bundestages über die Woche der Industrie und bittet die Abgeordneten um Unterstützung.

Mit der Woche der Industrie soll die Industrieakzeptanz in Deutschland gefördert und auf die herausragende Bedeutung dieses Wirtschaftszweigs für den Standort Deutschland aufmerksam gemacht werden. Nicht zuletzt durch das Zusammenspiel der vielen verschiedenen Akteure im Bündnis soll dieses Ziel erreicht werden. So heißt es in dem Schreiben: "In rund 100.000 Industriebetrieben arbeiten fast 8 Millionen Beschäftigte, nicht zuletzt im industriellen Mittelstand. Sie erwirtschaften rund drei Viertel der Exporte. Zwei Drittel der Aufwendungen für Forschung und Entwicklung in Deutschland werden in Industrieunternehmen getätigt. Sozialpartnerschaft und Mitbestimmung sind dabei Grundpfeiler sozialer Marktwirtschaft, auf der dieser Erfolg unserer Industrie und vieler Industrieunternehmen gründet."

Klicken Sie hier (PDF;479 KB) um das ganze Schreiben zu lesen.